der verdeckte Arbeitsmarkt - was ist das?

So nutzen Sie den verdeckten Arbeitsmarkt für die Jobsuche

Wäre es nicht genial, einfach auf den Traumjob zu warten, statt aktiv suchen zu müssen? Das ewige Durchkämmen von Jobbörsen, Lesen von Anzeigen und Verschicken von Bewerbungen – all das könnte der Vergangenheit angehören. Was zunächst absurd klingt, ist gar nicht so abwegig. Vorausgesetzt, Sie machen sich den verdeckten Arbeitsmarkt zunutze! Doch was genau ist der verdeckte Arbeitsmarkt, auch verdeckter Stellenmarkt genannt, eigentlich?

Das Onlineportal „Karrierebibel“ definiert ihn wie folgt:

Der sogenannte verdeckte Stellenmarkt ist durchaus Teil des Jobmarktes, den Sie aber eben nicht ohne weiteres sehen können. Dabei handelt es sich um jene Positionen, auf die Sie sich gar nicht bewerben können, weil Sie nichts davon wissen und (eigentlich) auch nicht wissen können: Sie werden niemals öffentlich in einer Stellenbörse ausgeschrieben.“ (www.karrierebibel.de)

Der verdeckte Arbeitsmarkt umfasst also alle Stellenangebote, die besetzt werden, noch bevor sie öffentlich gemacht werden. Das passiert viel häufiger als gedacht! Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hat ermittelt, dass ca. 75 % der Vakanzen „verdeckt“ besetzt werden, also noch bevor sie an die Öffentlichkeit gelangen. Das ergibt eine riesige Dunkelziffer an Jobs. Obwohl das bekannt ist, konzentrieren sich laut Karrierebibel rund 95 % der Jobsuchenden immer noch auf die traditionelle Suche über Stellenanzeigen.

Warum gibt es den verdeckten Stellenmarkt?

Eine Stellenanzeige schalten, jede eingehende Bewerbung sichten, mehrere Telefonate und Vorstellungsgespräche führen – der Bewerbungsprozess kostet Arbeitgeber viel Zeit und Geld. Er wird die Mühen also nur auf sich nehmen, wenn er keine Alternative dazu sieht. Wenn aber ein Kollege oder Bekannter jemanden kennt, der zur Positionsbeschreibung passt und zufällig gerade auf Jobsuche ist, dann wird dieser Kandidat zuerst von dem Job erfahren und gegebenenfalls sogar direkt eingestellt. Das ist nicht nur preisgünstiger, sondern geht meistens auch viel schneller.

Fest steht: Der verdeckte Stellenmarkt birgt enormes Potenzial für Jobsuchende. Denn die Jobs, die in Stellenbörsen ausgeschrieben sind, bilden nur die Spitze des Eisbergs. Doch wie erschließt man sich als Arbeitnehmer diesen verdeckten Markt? Geht es dabei einzig und allein um gute Beziehungen?

Viele Wege führen zum Ziel: Den verdeckten Arbeitsmarkt erobern

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, den verdeckten Stellenmarkt für die eigene Karriere zu nutzen. Im Vordergrund steht dabei, sich als Fachkraft bzw. Experte und Jobsuchender sichtbar zu machen!

  • Das Netzwerk erweitern

Wie schon im Beispiel beschrieben, sind es oftmals die Beziehungen, die einem unverhofft zum nächsten Job verhelfen. Logisch, denn wer Kontakt zu den richtigen Leuten hat, vielleicht sogar zu Personalentscheidern, erfährt zuerst von einer vakanten Position. Doch ein Netzwerk baut sich nicht von allein auf und will gepflegt werden. Unser Tipp: Halten Sie den Kontakt zu ehemaligen Kollegen und zu Bekannten aus Ihrer Branche aufrecht. Karriereplattformen wie Xing oder LinkedIn erleichtern die Vernetzung. Besuchen Sie zudem Karrieremessen und andere Veranstaltungen Ihrer Branche, um neue Kontakte zu knüpfen. Und ganz wichtig: Unterstützen auch Sie Ihr Netzwerk. Ein Karrierenetzwerk basiert auf Geben und Nehmen.

Gute Beziehungen sind hilfreich, aber kein Muss. Auch ohne Vitamin B lässt sich der verdeckte Arbeitsmarkt nutzen.

 

  • Initiativbewerbungen schreiben

Als Initiativbewerber müssen Sie ganz genau wissen, was Sie können und wohin Sie wollen, sich intensiv mit dem Unternehmen auseinandersetzen und die eigenen Stärken selbstbewusst darstellen können. Schließlich gibt es keine konkrete Stellenbeschreibung, auf die Sie im Anschreiben eingehen können. Das mag einer der Gründe sein, warum viele Jobsuchende vor einer Initiativbewerbung zurückschrecken.

Doch es lohnt sich! Eine Initiativbewerbung kann Ihr Tor zum verdeckten Stellenmarkt sein. Sollte eine passende Position in Ihrem Wunschunternehmen vakant werden, wird es Ihre Bewerbung sein, die zuerst auf dem Tisch des Personalers landet, noch bevor die Stelle öffentlich gemacht wird.

Lesen Sie hier, wie Sie eine gute Initiativbewerbung schreiben

 

  • Sichtbarkeit für Headhunter erhöhen

Größere Unternehmen beauftragen nicht selten eine professionelle Personalberatung oder einen Headhunter mit der Besetzung ihrer Positionen. Gerade wenn es um höher qualifizierte Vakanzen geht, wird kaum über klassische Stellenanzeigen gesucht. Für Führungskräfte kann sich der verdeckte Stellenmarkt daher besonders bezahlt machen. Wer nun glaubt, sich einfach zurücklehnen zu können, täuscht sich. Um von einem Headhunter gefunden zu werden, müssen Sie gut sichtbar sein. Das funktioniert am besten über ein aussagekräftiges Online-Profil.

Hier erklären wir, was ein gutes Online-Profil ausmacht

Das heißt: Pflegen Sie Ihre Business-Profile regelmäßig, investieren Sie in ein professionelles Foto und verwenden Sie die richtigen Stichwörter, die zu Ihren Kompetenzen passen. Zudem ist es sinnvoll, Ihren Lebenslauf auf Karriereportalen, Lebenslaufdatenbanken oder Jobbörsen hochzuladen. Denn auch diese werden von Personalberatern genutzt. Die direkte Kontaktaufnahme mit einer Personalberatung ist eine weitere Möglichkeit.

 

Expertentipp:

Schicken Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an Personaldienstleister! Das ähnelt einer Initiativbewerbung, ist aber weniger kompliziert. Oft reicht es schon, den Lebenslauf hochzuladen oder einen Fragebogen zu Ihrer Berufserfahrung und Ihren Karrierewünschen auszufüllen. Sie werden kontaktiert, sobald sich eine Übereinstimmung mit Ihrem Profil ergibt. Einfacher geht’s nicht.

Erfolg auf dem verdeckten Stellenmarkt

Es gibt viele Wege, sich den verdeckten Arbeitsmarkt zu erschließen. Nun liegt es an Ihnen, die richtigen Weichen zu stellen: Netzwerken Sie, besuchen Sie Fachmessen, schreiben Sie Initiativbewerbungen, schicken Sie Ihren Lebenslauf an Personaldienstleister wie expertum und machen Sie sich über Business-Netzwerke sichtbar für Headhunter. Dann haben Sie die besten Chancen, sich einen der begehrten Jobs auf dem verdeckten Arbeitsmarkt zu sichern. Viel Erfolg!